Verlustgeschäft “Kapital-Lebensversicherung“

Die Kapitallebensversicherung – für zigtausende Leute ein gigantisches Verlustgeschäft. Denn nach Jahren abschmelzender Zinsen ist von den eingezahlten Beiträgen oft nur ein Bruchteil übrig. So raten namhafte Verbraucherschutzportale: „Finger weg vom Neuabschluss!“

 

Aber auch wenn Sie nur die finanziellen Einschränkungen Ihrer Kapitallebensversicherung beseitigen und Ihre Ersparnisse etwa für den Erwerb einer Immobilie nutzen möchten, werden Sie eine Beendigung Ihres Vertrags wünschen.

 

Und das Beste: Selbst wenn Sie ihren Vertrag bereits gekündigt und den Rückkaufswert erhalten haben, können Sie rückwirkend Ihre fehlenden Beiträge ersetzt verlangen – auch noch Jahre nach der Kündigung!

Was ich tun kann

Sie können Ihre Kapitallebensversicherung auf den „Rückkaufswert“ kündigen oder an sogenannte Policenaufkäufer im Zweitmarkt veräußern. In beiden Fällen ist ein erheblicher Verlust im Verhältnis zu den bei Abschluss suggerierten Renditen zu erwarten.

 

Wer sich mit dem Verlust nicht zufrieden geben möchte, kann natürlich auch einen Rechtsanwalt bemühen und einen Rechtsstreit gegen die Versicherung führen. Das wird für Sie wesentliche Prozesskostenrisiken mit sich bringen. Denn sicher ist: Selbst wenn Sie vor Gericht verlieren, zahlen Sie Anwalts- und Gerichtskosten und die Strapazen des Gerichtsverfahrens werden Ihnen wertvolle Lebensqualität nehmen.

Was InsuranceRight für mich tun kann

InsuranceRight hat eine Vielzahl von Verträgen im Bereich Kapitallebensversicherung überprüft. Ergebnis: Kunden, die zwischen 1995 und 2007 ihren Vertrag abgeschlossen haben, können ihren Vertrag auch heute noch beenden und die eingezahlten Beiträge im wesentlichen zurückverlangen – das hat der Bundesgerichtshof mittlerweile mehrfach bestätigt.

 

Je nach Fall holt InsuranceRight den Großteil Ihrer Beiträge für Sie zurück und setzt auch noch eine Verzinsung Ihrer Beiträge durch. Und das alles ohne Kostenrisiko und ohne irgendwelche Vorauszahlungen – rein erfolgsbasiert, ohne wenn und aber.